BUCH DER FREUNDE XIX

Das Herz ist herrlicher, weiter, feiner und strahlender als der Himmel und als die kreisenden Sphären.
Warum zurrst du es also zusammen mit deinen Gedanken und deinen flüsternden Zweifeln?
Welchen Grund hast du, aus der freundlichen Welt ein enges Gefängnis zu machen?
Wie kannst du diesen Welt-Garten nur zum Gefängnis machen?
Wie eine Raupe webst du ein Netz aus Gedanken, flüsternden Zweifeln und verantwortungslosen Ideen rund um dein Ego herum.
Dann wirst du zu seinem Gefangenen und erstickst.
Was mich betrifft, ich habe einen Garten aus diesem Gefängnis gemacht.
Wenn also schon mein Gefängnis ein Garten ist, rate mal, wie herrlich mein wirklicher Garten ist!
Shams von Täbriz, der geistige Lehrer und Geliebte Dschelal ed-Din Rumis, ca. 1250

 

Posted by on in Texts