BUCH DER FREUNDE XLVIII

Das ‚Ich‘ ist eure gegebene Quelle aller Kraft.
Im ‚Ich‘ nur findet ihr euch selbst.
Im ‚Ich‘ spiegelt sich alles Wirkliche.
Das ‚Ich‘ ist die Quelle alles Wissens letzter Wahrheit und Wirklichkeit.
Das ‚Ich‘ ist das Forum, auf dem ihr allen Geistern des unendlichen Daseins begegnen werdet.
Das ‚Ich‘ ist ewig still. – –
Wer in die grosse Stille gelangt, der kann in ihm die höchsten Kräfte finden.
Im ‚Ich‘ findet ihr den allumfassenden ewigen Geist.
Im ‚Ich‘ nur kann sich euch euer lebendiger Gott gebären.
Der Körper der Erde aber muss glauben lernen an das ewige ‚Ich‘! – –
Niemand kommt zum Bewusstsein seines ewigen ‚Ich‘, der nicht vergessen kann, was er vorher war.
‚Ich‘ ist: nicht etwas, – kein Gegenstand, der ergriffen werden könnte, kein ‚Wesen‘ – also ein ‚Nichts‘, aber das Nichts, das Alles ist: – – die Form der Einheit alles Seienden.
Ihr seid wahrhaftig nur in diesem ‚Nichts‘!
Wird es von euch als euer ‚Ich‘ empfunden, dann habt ihr alles, was da ist, gefunden in euch selbst.
‚Ich‘-Bewusstsein ist das Bewusstsein, alles Seins ‚Mittelpunkt‘ in sich selbst zu tragen. – –
Bô Yin Râ, Das Buch der Gespräche, 1920.

 

Posted by on in Texts